Archiv des Autors: WebAdmin

Tagesbericht Freitag 05.07.2019

Am Freitag den 05.07. hatten wir unsere Tageswanderung. Hochmotiviert ging es nach dem Morgengebet ins Tageszelt. Vom frühstück gestärkt erfuhren wir, dass heute Tageswanderung sein würde. Damit war die Motivation ganz schnell ganz tief im Keller.
Doch wir wären nicht das Basilikazeltlager wenn wir nicht auch das mit Spaß meistern würden. Mittags gab es dann auf dem weg der Wanderung noch die Mittagsstation bei der sich alle Gruppen stärken konnten. Nach der Stärkung sind die Gruppen dann nach und nach  am Zeltplatz eingetroffen. Abends war dann noch Lagerfeuer zumindest für die Zeltkinder und die Anis, da die Zeltführer an dem Abend den so genannt „Zeltführerfreien Abend“ hatten und ins Dorf runtergefahren sind und sich dort von ihrer anstrengenden Rolle erholen konnten.

Tagesbericht Donnerstag 04.07.2019

Als wir heute morgen zum Frühstück kamen, haben die Anis uns in ihren Kostümen begrüßt. Da wussten wir gleich, dass heute Mottotag ist. Deshalb haben wir uns alle unsere Mottotagskostüme angezogen. Vormittags haben wir Jahrmarkt gespielt, wobei es viele Stationen gab, an denen man Perlen erspielen könnte, um sich in Workshops anzumelden. Die Workshops hatten alle magische Namen wie Ollivander, Elastique und maulende Myrte, sodass man nicht wusste, worum es ging. Am Nachmirtag fanden dann die Workshops statt. Am Ende  waren beinahe alle mit ihren Workshops zufrieden. Am Abend Düfte jeder eine kleine Show machen. Da war sehr unterhaltend. Abends sind wir schön eingeschlafen.

Tagesbericht Mittwoch 03.07.2019

Der goldene Schnatz hat und am frühen Morgen mit einer lauten Melodie geweckt. Als nächstes ging es zum Morgengebet und danach gab es Frühstück. Es wurde uns mitgeteilt, dass wir an diesem Tag ins Schwimmbad gehen. Als wir zum Schwimmbad liefen mussten wir mussten wir viele Treppen hinunter. Als wir im Schwimmbad angekommen sind, sahen wir, dass es einen 10m Turm gab. Zum Mittag brachte und die Küche Leberkäse mit viel Obst und Gemüse ins Schwimmbad. Nach dem ganzen Badespaß mussten wir unsere Heimreise antreten. Zum Abendessen gab es Quellkartoffel mit Dupp Dupp, welches natürlich ganz traditionell mit dem passenden Lied begleitet wurde. Der Abend endet dann mit einem gemütlichen Lagerfeuer. Anschließend ging es endlich nach einem langen, anstrengenden und lustigen Tag ins Bett.

Tagesbericht Dienstag 02.07.2019

Heute morgen wurden wir von Zelt 1 geweckt. Nachdem wir uns fertig gemacht hatten, gingen wir zum Frühstück. Dort wurde uns die neue Einteilung des Essen holens erklärt. Man muss sich jetzt nicht mehr für alles anstellen, sondern nur bei der Station, wo man etwas haben möchte, so verläuft das Essen um einiges schneller.  Als das nächste mal an der Lagerglocke geläutet wurde begann das Spiel „WaWiPa“. Alle Kinder und die Ani-Buben spielten mit. Am Ende waren viele Teams bei Feld 70 angelangt, aber Zelt 8 gewann schlussendlich.  Zum Mittagessen gab es dann, zu unserer Begeisterung, Spaghetti.
Als alle fertig gespült hatten, machten sich schon bald die ersten Gruppen zum Waldstationspiel auf, welches sehr viel Spaß gemacht hat.

Nach dem Abendessen machten sich dann alle bereit für das Abendprogramm, denn die Disco stand an. Als alle Neureuther waren begann der Einlass und die Party konnte beginnen. Abends hörten wir das Abendgebet und gingen dann schlafen.

Tagesbericht Montag 01.07.2019

Am Montag, unserem ersten Tag, sind wir auf dem Platz angekommen. Nach dem und der Platz gezeigt wurde und wir die Zelte eingeräumt haben, hatten wir etwas Freizeit. Zum Abendessen gab es Kartoffelsuppe und zum Nachtisch Schokopudding. Das Essen war wie immer lecker. Nachdem wir das Foto mit den Club t-shirts gemacht haben, war es Zeit für das Lagerfeuer. Dort haben wir gesungen, gespielt und hatten viel Spaß. Danach haben wir uns bettfertig gemacht und sind in unsere Zelte gegangen.

Tagesbericht Donnerstag 05.07.2018 – Letzter Tag

Am Donnerstag, der gleichzeitig auch den letzten Tag im Zeltlager bedeutete, wurden alle Zeltkinder bereits um 7:30 Uhr geweckt, da viel im Lager aufzuräumen und abzubauen war. Wie jeden Morgen gab es als erstes ein Morgengebet und daraufhin das Frühstück. Nach dem Frühstücken begann jedes Zelt direkt mit dem Aufräumen und Säubern des eigenen Zeltes. Nachdem das Zelt komplett ausgeräumt war, wurden aus allen Zelten die jeweiligen Böden herausgetragen und an eine freie Stelle getragen. Dort wurde dieser dann geschrubbt und getrocknet, sodass er im nächsten Jahr wieder trocken und sauber benutzt werden konnte. Die Zelte, die schneller fertig waren als andere halfen entweder anderen Zelten beim Schrubben oder übernahmen andere Aufgaben, wie z.B. dem Zusammenräumen von Tischen und Bänken, während das älteste Jungenzelt die Zelte abbaute.

Zum Mittagsessen gab es Frankfurter Würstchen im Brötchen und diese Mahlzeit war die letzte in dem diesjährigen Zeltlager. Um 13:00 Uhr kamen die Busse an, die dann mit dem bereits am Morgen gesammelten Gepäck beladen wurden. Nachdem sich alle Zeltkinder von den Betreuern verabschiedet hatten ging es um ca 13:30 los Richtung Seligenstadt.

Um 15:15 kamen die Busse an der Einhardschule Seligenstadt an und das Gepäck würde ausgeladen. Alle verabschiedeten sich voneinander und das Zeltlager 2018 der Basilika ging somit zuende.

Tagesbericht Mittwoch 04.07.2018 – Zelt 10

Der Tag begann damit, dass uns die Mädchen aus Zelt 9 versucht haben zu wecken aber am Ende haben sie uns weiter schlafen lassen. Wir sind dann aber doch aufgestanden und das Zähneputzen war ziemlich lustig, da wir nur Quatsch gemacht haben. Heute hatten wir Küchendienst was eigentlich einen Vorteil hat, denn wir durften zuerst Essen holen. Das Morgengebet war sehr gut und das Essen der Küche war wie immer Spitze. Vormittags war auch sehr cool da wir sehr viel Freizeit hatten und das Mittagessen war auch sehr lecker, es gab Reste essen wodurch es eine große Auswahl gab. Am Nachmittag spielten wir Cluedo. Manche Station waren sehr cool und manche Stationen waren auch nicht so toll. Nach Cluedo spielten die Zeltführer gegen die Anis in Fußball und gewannen. Es war echt cool, denn fast alle aus unserem Zelt waren da, um die Zeltführer zu unterstützten. Sehr viele  schauten zu und hatten alle hatten sehr viel Spaß. Nach dem Spiel konnten wir Kinder alleine Fußball spielen. Am Nachmittag gab es auch eine Getränke- und Eisausgabe. Als Abendessen gab es Pizza, die der Bürgermeister von Aub zu großen Teilen gesponsert hatte und als Nachtisch gab es Spaghettieis. Nach dem Abendessen war das letzte Lagerfeuer, das das Schönste im ganzen Lager war!

Tagesbericht Dienstag 03.07.2018 – Zelt 9

Am Morgen wurden alle von Zelt 8 geweckt. Sie haben alle „aufwachen“ geschriehen. Dann gab es Frühstück. Jedes Zelt hat jemanden für das Dosenwerfen bestimmt. Die Anis, Zeltführer und die Küche haben auch jemanden bestimmt. Danach hatten wir bis zum Essen Freizeit. Nach dem Mittagessen waren die Wasserspiele. Jedes Zelt musste 10. Stationen bewältigen. Hierbei blieb keine Person trocken. Nach den Wasserspielen hatten wir Freizeit bis zum Abendprogramm. Es war Mottoabend. Jeder hat seine Kostüme angezogen und wir starteten mit einem Olympiaumzug. Als alle zurück waren gab es zum Abendessen Burger mit Pommes und zum Nachtisch gab es Bananensplit. Dann saßen wir alle in einen großen Kreis und jedes Zelt führte seine Programmpunkte auf. Durch das Programm führten das Duo Nadja und Kevin. Neben tanzauftritten gab es Duelle, eine Morita und vieles mehr. Dann ging der Tag zuenede.

Tagesbericht Montag 02.07.2018 – Zelt 8

Am 2. Juni ging der Tag wie gewohnt mit einem Morgengebet an unserem Lagerkreuz los. Doch da heute der „Verkehrtherumtag“ war, gab es zum Frühstück Ravioli, welches wir zeltweise vor unseren Zelten selbst zubereiteten. Vor dem Mittagessen fand die Miniplaybackshow statt, wozu jedes Zelt einen Tanz vorführten. Neben Joko und Klaas bestand die Jury aus dem kompletten ZirkusHalligalliTeam. Leider hat Zelt 8 die Miniplaybackshow nicht gewonnen, sondern Zelt 6, die aber einen sehr schönen Tanz vorführten. Nachmittags fanden die Waldstationsspiele statt. Wir mussten durch den Wald wandern und auf der Strecke an 10 verschiedenen Stationen Aufgaben erfüllen. Zum Abendessen gab es Frühstück und danach gab es eine freie Abendgestaltung mit Lagerfeuer und Spielen. Nach dem Abendgebet gingen wir alle gemeinsam ins Zelt und gingen schlafen.

Tagesbericht Sonntag 01.07.2018 – Zelt 7

Am Sonntag durften wir ausschlafen. Von 8 Uhr bis 12 Uhr gab es einen Brunch mit Bacon und Spiegeleiern. Da am Samstag Überfall war, mussten nun die Anis und Überfäller in drei Disziplinen antreten, damit wir unsere olympischen Ringe, die Sternschilder, die Lagerglocke und die Basilikafahne zurückbekamen. Die Überfäller schummelten zwar beim Eierwerfen, Schaumkussfangen und Pinata zerschlagen, doch am Ende schafften wir es trotzdem, alle gestohlenen Dinge zurückzugewinnen. Anschließend landeten mehrere Betreuer mehr oder weniger freiwillig unter lautstarken Anfeuerungen im Pool. Am Nachmittag fand der Gottesdienst statt, für den Pfarrer Selzer extra angereist kam. Danach war Freizeit, in der jedes Zelt seinen Tanz für die Miniplaybackshow einstudiert. Nach einer Kuchenpause von der Küche fanden später die Poolspiele statt. Dabei wurde jeder nass und es gab eine riesige Wasserschlacht. Die weltbeste Küche kochte abends leckeres Gulasch. Zuletzt machten wir nochmal einmal ein Lagerfeuer und alle gingen müde ins Zelt.