Tagesbericht Mittwoch 12.07.2017

Tagesbericht Dienstag 11.07.2017

Der Tag begann etwas später als sonst, das hieß alle Kinder und Betreuer hatten die Möglichkeit ein kleines bisschen auszuschlafen. Die Küche überraschte uns mit einem leckeren Weißwurst-Frühstück und die Anis mit ihren Mottotagskostümen, die sie bereits zum Frühstück angezogen hatten. Als besonderes Extra gab es für alle Laugenbrezeln, passend zu den Weißwürstchen.

Nach dem Frühstück zogen alle ihre Mottotagskostüme an, sodass der Tag bauernhofmäßig weitergehen konnte. Alle Zelte zeigten sich von ihrer besten und kreativsten Seite mit all den ideenreichen Kostümen. Sobald alle fertig waren, gab es ein Stationsspiel, natürlich auch passend zu unserem diesjährigen Motto: Getreidearten und Landwirtschaftsmaschinen erraten, Schubkarren rennen mit einem Sack Kartoffeln und viele mehr. Hierbei bewiesen sich alle Kinder als absolut bauernhofgeeignet.

Nach dem Mittagessen, dass ganz rustikal aus Bratwurst im Brötchen bestand, hatten alle Zelte Zeit etwas für die große Mottoabend-Show vorzubereiten. Jedes Zelt erhielt ein Thema (frische Milch, Dating-App für Bauern, Rent-a-Huhn) zu dem es sich eine kreative Werbepause ausdenken sollte.

Zum Abendessen dann die große Überraschung: ein Hähnchenwagen hielt auf unserem Bauernhof/Zeltplatz! Alle Kinder freuten sich riesig, nachdem nochmal klargestellt wurde, dass es nicht unsere 10 Hühner und Oskar waren, die sich dort oben drehten.

Der Mottoabend wurde ganz im Sinne von „Bauer sucht Frau“ gestaltet und durch Inka Bause (alias Nadja) hervorragend moderiert. Unsere drei Kandidaten, der schüchterne Schweinebauer Simon, der ehrliche Entenbauer Erik und der pfiffige Pferdebauer Philipp, hofften ihre große Liebe im Laufe der Show zu finden. Wie bei RTL üblich, wurde das Programm immer wieder durch die zahlreichen Werbepausen unterbrochen, die die Zelte mittags vorbereiteten.

Leider fand nur ein Bauer am Ende des Abends die Frau fürs Leben gefunden (quakquak), doch alle hatten einen wunderschönen Abend und viel Spaß.

Zelt 9 – Hühnerstall

Tagesbericht Sonntag 09.07.2017

Der​ ​Sonntag​ ​war​ ​unser​ ​„Ruhetag“.​ ​Es​ ​konnte​ ​ausgeschlafen​ ​werden​ ​und​ ​es​ ​gab​ ​die​ ​Möglichkeit bis​ ​um 12​ ​Uhr​ ​zu​ ​brunchen.​ ​Das​ ​Frühstück​ ​war​ ​sehr​ ​abwechslungsreich​ ​und​ ​lecker.​ ​Es​ ​gab​ ​sogar​ ​Spiegelei​ ​mit Bacon. 

Tagesbericht Samstag 08.07.2017

Wir wachten heute morgen bei Regen auf. Nachdem wir allerdings während des Frühstücks, nach dem Morgengebet alle zusammen den Sonnentanz aufführten, fing tatsächlich die Sonne an sich durch die Wolken zu kämpfen und es wurde immer wärmer und wärmer.

Vormittags spielten wir WaWiPa wobei sogar die Anis und die Küche ein Team stellten. Das Team der Küche wurde allerdings schon relativ bald disqualifiziert, da sie sich nicht fair verhielten. Sie drängelten und schummelten. Die Teams mussten herumrennen und Bierdeckel mit Nummern suchen auf denen Wörter standen, zu denen sie Aufgaben zu lösen hatten, um in dem Spiel weiterzukommen. Es gab Challenges wie singen, Luftballons rasieren, Zähne putzen und auch Zwiebeln essen. Rohe! Letztere war die Ekligste, wie man sich denken kann.

Zum Mittagessen hatten wir uns etwas Besonderes für die Küche überlegt. Da sie sich am Vortag beschwert hatten, dass wir 8 Minuten zu spät zum Essen erschienen sind, beschlossen wir sie ein kleines bisschen zu ärgern. Wir alle gingen ganz still und heimlich ohne dass die Küche und bemerkte ins Tageszelt. Es war mucksmäuschenstill. Dann plötzlich fingen wir alle ganz laut an zu schreien“wir haben Hunger,Hunger, Hunger, haben Hunger, Hunger, Hunger haben Hunger, Hunger, Hunger, haben Durst!” Und öffneten gleichzeitig das Tageszelt von vorne, sodass die Küche uns sehen konnte. Allerdings ging unser Streich schief, da die Küche sich selbst etwa überlegt hatte: Die schwarze Liste! Auf dieser standen Leute, die einen Teil zur Disqualifikation des Küchenteams beigetragen hatten (Sidney Follert, Lucie Gast, Louis Beike, Jenny Peikert und auch Donald Trump). Es gab Pellkartoffeln mit Quark und wir hörten das ganze Essen über “Pellkartoffeln mit Duppdupp” wobei wir alle lautstark mitgröhlten.

Am Nachmittag hatten wir Freitzeit, worüber sich alle sehr freuten. Die Zelte übten fleißig ihre Tänze für die Mini-Playbackshow, ruhten sich aus und genossen das gute Wetter.

Nach dem Abendessen machten wir ein großes Lagerfeuer. Lena spielte Gitarre, Christoph Ukulele und alle Kinder sangen mit. Auch ein paar Spiele wurden gespielt. Plötzlich kam ein Kuhhirte zu uns ins Lager und erzählte, dass bei dem Sturm seine Kühe ausgebüchst waren und er Hilfe beim Einfangen benötigte. ÜBERFALL!

Die Kinder jagten die Überfall-Kühe und sperrten sie im Unterstand ein. Anschließend mussten wir unsere Lagerglocke freikaufen, indem wir unseren Clubtanz tanzten. Dann gingen alle Kinder ins Bett und die Betreuer trafen sich nochmal im Anieck um sich um die Kühe und den Hirten zu kümmern.

Zelt 6 – Hasenstall

Tagesbericht Freitag 07.07.2017

Wir​ ​wurden​ ​am​ ​Anfang​ ​des​ ​Tages​ ​von​ ​Zelt​ ​4​ ​geweckt​ ​(Hasenstall).​ ​Wir​ ​frühstückten​ ​sehr​ ​gemütlich. Dabei​ ​wurde​ ​die​ ​Lagerolympiade angekündigt.​ ​Alle​ ​freuten​ ​sich,​ ​wegen​ ​der​ ​neuen​ ​Veränderung:​ ​das​ ​Spiel​ ​wird​ ​Zeltweise​ ​gespielt.​ ​Nun fing​ ​es​ ​nach​ ​dem​ ​Frühstück​ ​an.​ ​Die​ ​Zelte​ ​versuchten​ ​ihre​ ​besten​ ​Werte​ ​zu​ ​überschreiten.​ ​Als​ ​es​ ​dann Mittagessen​ ​gab,​ ​wurde​ ​das​ ​Waldstationenspiel​ ​angekündigt.​ ​Die​ ​Stationen​ ​wurden​ ​von​ ​allen​ ​sehr 
gut​ ​gemeistert.​ ​Das​ ​Mittagessen​ ​der​ ​allerbesten​ ​6​ ​Sterne​ ​Köche/in​ ​war​ ​sehr​ ​lecker.​ ​Das 
Waldstationspiel​ ​wurde​ ​in​ ​Gruppen​ ​gespielt.​ ​
Am​ ​Abendessen​ ​tauschten​ ​die​ ​Zeltführer​ ​bzw.​ ​Anis​ ​die Rollen.​ ​Als​ ​Nachtisch​ ​gab​ ​es​ ​Kaiserschmarren.​ ​Es​ ​fand​ ​ein​ ​Lagerfeuer​ ​mit​ ​vielen​ ​tollen​ ​Liedern​ ​und 
spielen​ ​statt.​ ​Danach​ ​gingen​ ​alle​ ​ins​ ​Zelt​ ​und​ ​schliefen​ ​nach​ ​einem​ ​schönen​ ​Tag​ ​ein. 
Zelt 5 – Die Güllis

Tagesbericht Donnerstag 06.07.2017

Gestern Abend haben die Anis, die Zeltführer und die Küche ein Quizspiel gespielt. Dabei hat die Küche gesiegt. Ihren Sieg präsentierten sie stolz beim Frühstück. Beim Frühstück würde bekannt gegeben, dass wir ins Schwimmbad gehen. Alle packten schnell ihre Sachen und wanderten zur Straße, wo die beiden Busse warteten.

Als wir im Schwimmbad waren suchten wir uns alle Schattenplätze, woraufhin der Bademeister uns alle einwies. Die Ani’s haben aufgepasst und wir sind ins Wasser des Ober-Odenwald-Schwimmbads. Wenn man gerade nicht im Wasser war konnte man auch mitgebrachte Spiele spielen. Um 13 Uhr versorgte uns die Küche dann mit Leberkäsbrötchen.

Um 16 Uhr machten wir uns auf den Weg zurück zum Zeltplatz und konnten den Rest des Nachmittages entspannt genießen.

Beim Abendessen wurde der Zeltführerfreie Abend angekündigt, worüber die Zeltführer sehr froh waren. Aber auch die Kinder freuten sich auf einen Abend mit ihren Paten. Die Paten rannten um die zugeschickte Post um die Wette und verbrachten einen schönen Lagerfeuer-losen Abend in ihren Zelten.

Zelt 4 – Hasenstall

Tagesbericht Mittwoch 05.07.2017

Wir wurden um 8 Uhr von Zelt 2 geweckt. Ab 10:30 liegen nacheinander die neun Gruppen zur Tageswanderung los. Dort mussten wir in den einzelnen Gruppen Aufgaben lösen. Durch die 10 Stationen, die auf dem Weg verteilt waren, erleichterten uns die Strecke.

Ab 14:30 waren die ersten Gruppen schon wieder auf dem Zeltplatz angelangt.

Nach dieser anstrengenden ersten Hälfte des Tages hatten wir bis zum Abendessen Freizeit. Nach dem Abendessen gab es einen Spieleabend, da wir kein Lagerfeuer machen konnten. Es hatte schon lange nicht mehr geregnet, weshalb der Wald sehr trocken war. Das heißt: Waldbrandgefahr!

Zelt 3 – Schweinestall

Verschont vor dem Unwetter

Das Basilika Zeltlager blieb Gott sei Dank weitestgehend vom Unwetter letzte Nacht verschont.
Alle Kinder und Betreuer sind wohlauf und das Zeltlager kann weiter gehen.

Leider hatte nicht jedes Zeltlager Glück…wir denken hier besonders an die Kollegen aus Kleinwelzheim, die leider das Lager abbrechen mussten. Wir hoffen es wurde keiner verletzt! Wir helfen gerne wo wir nur können – meldet Euch!

Tagesbericht Dienstag 04.07.2017

Nachdem wir von Zelt 1 mit lauter Musik geweckt worden sind, wurde von Zelt 2 das Morgengebet vorgetragen. Anschließend sind alle frühstücken gegangen.

Das erste Spiel war die Zeltstafette, bei dem jedes Zelt mit vollem Einsatz dabei war.

Nach dem leckeren Mittagessen spielten wir das zweite Spiel des Tages: das Bullenspiel. Auch bei diesem verfolg die Zeit wie im Flug. Danach hatten wir alle Zeit, um die anderen im Lager besser kennen zu lernen.

Beim Abendessen wurde uns dann verkündet, dass die Disco stattfinden würde. Begeistert freuten wir uns alle auf dieses Event, dass durch die gut ausgewählte Musik und die vielen Clubtänze sehr gelungen war.
Zelt 2 – Saustall

Tagesbericht Montag 03.07.2017

13:00 in Seligenstadt. Treffpunkt: Zweiweich-Schule

Die Betreuer empfingen uns schon zu Beginn mottogetreu und stilecht mit einem Traktor, um das Zeltlager 2017 gebührend einzuläuten.

Nach der etwas verspäteten aber kurzen Busfahr kamen wir endlich an unserem Ziel “Zeltplatz Wald-Amorbach” an, wo bereits der Rest des Aniteams und die Küche auf uns warteten.

Im Anschluss an die Begrüßung (mit Spiel, Clubtanz und Gruß des Hauses durch die Küche) dürften wir unser neues Zuhause für die nächsten Tage beziehen.

Schon bald darauf gab es die Weltbeste Kartoffelsuppe zum Abendessen und das Lagerfeuer, sowie die neueingeführte Nachtwache wurden angekündigt.

Der erste Lagerfeuerabend 2017 wurde durch verschiedene Spiele, wie BINGO und das Fliegerspiel, und schöne Lieder gestaltet.

Nach dem Abendgebet machten sich alle Zeltkinder bettfertig und richteten sich für die erste Nacht auf dem Feldbett oder der Luftmatratze, während Zelt 3 gespannt die Nachtwache unter der Parole „Backpapier“ antrat.

Zelt 1 – die Kartoffelstampfer